HÜLS Versorgungs-Unternehmen GmbH & Co.KG

Dipl.-Ing. Alexander Könning
Geschäftsführer

Telefon: +49 (0) 2871 18953-31
Telefax: +49 (0) 2871 18953-39
Mobil: +49 (0) 172 1793387

  Email schreiben

Tanja Könning
Kaufmännische Organisation und Verwaltung

Telefon: +49 (0) 2871 18953-71
Telefax: +49 (0) 2871 18953-79
Mobil: +49 (0) 173 4562400

  Email schreiben
Neu !!!  

Erhalten Sie nähere Informationen auf unserer neuen Webseite: www.huels-versorgung.de

 

Energie dort produzieren, wo sie benötigt wird – mit innovativen Haustechnik- und Wärmekonzepten.

Die Energiewende ist zweifellos ein ebenso ambitioniertes wie notwendiges Großprojekt. Der Ausstieg aus der Atomenergie bis 2022 und die weitgehende Umstellung auf erneuerbare Energien bis 2050 gehört zu den größten gesellschaftlichen Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte. Es ist unumstritten, dass sich das Klima auf der Erde ändert. Die Freisetzung von Kohlendioxid durch Verbrennung fossiler Energieträger ist eine Ursache dieses Problems. Eine wirksame Maßnahme für den Klimaschutz ist u.a. Energie möglichst effizient einzusetzen.

Bei einem Neubau hat man die große Chance, den Energiebedarf erheblich zu reduzieren und durch verbesserte Anlagentechnik Energiekosten dauerhaft deutlich zu senken. Die Firma Hüls Baukonzepte GmbH realisiert seit Jahren Wohngebäude und städtebauliche Quartiere, die den hohen gesetzlichen Vorgaben nicht nur entsprechen, sondern diese um weitere 30% unterschreiten. Diese Gebäude werden von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit zinsgünstigen Darlehen gefördert. Wir sprachen mit Alexander Könning, technischer Leiter und Prokurist der Hüls Baukonzepte GmbH und Geschäftsführer der HVU GmbH & Co. KG.

FZ: „Was bedeutet HVU?“
A. Könning: „HVU ist eine Abkürzung für HÜLS-Versorgungs-Unternehmen GmbH & Co. KG.“

FZ: „Womit beschäftigt sich das Unternehmen?“
A. Könning: „Die Energiewende wird unser Energieversorgungssystem grundlegend verändern. Durch einen großen Anteil an erneuerbaren Energien und den Einsatz effizienterer Heiztechniken steht auch die Wohnungswirtschaft vor einer großen Herausforderung. Um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, werden dezentrale Lösungen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Elektrische Energie aus Kohle und Kernkraftwerken über weite Strecken zu transportieren und im schlimmsten Fall die Wärme aus den Prozessen nicht zu nutzen, ist unwirtschaftlich. Somit ist der Markt gefordert zu reagieren. Die HVU ist ein Energiedienstleister. Grundgedanke ist – Energie wird dort produziert, wo sie benötigt wird. Wir übernehmen das gesamte Spektrum einer effizienten Energieversorgung - beginnend bei der Planung, dem Einbau der Anlage sowie der langfristigen kaufmännischen und technischen Administration.“

FZ: „Warum hat man das Unternehmen gegründet?“
A. Könning: „Seit Jahren werben wir mit unserem Anspruchsdenken ‚Früher an später denken’. Dieser Leitsatz bezieht sich nicht nur auf den demografischen Wandel und die damit verbundenen Herausforderungen in der Wohnungswirtschaft, sondern auch auf die Nachhaltigkeit der von uns geplanten Projekte. Ein wichtiges Kriterium für eine langfristige Qualitätsbeurteilung einer Immobilie ist die technische Gebäudeausstattung. Da dieser Bereich eine immer größere Bedeutung erhält, wird sich der Energiemarkt aus unserer Sicht zu einem Energiedienstleistungsmarkt verändern. Hierbei entsteht ein neues Aufgabenfeld, welches sich mit der Finanzierung, Planung, Errichtung, Betreuung und der Abrechnung befassen wird. Aufgrund unseres Kerngeschäfts haben wir uns schon immer mit diesem Geschäftsbereich beschäftigt. Somit war es naheliegend, sich diesem zukunftsorientierten, wichtigen Thema zu widmen.“

FZ: „Welche Vorteile ergeben sich daraus für die Erwerber & Mieter?“
A. Könning: „Der Kunde zahlt über die Laufzeit des Vertrags einen Preis für die Energielieferung, der sich aus einem Fixkosten- und einem verbrauchsabhängigen Anteil zusammensetzt. Er bezieht Nutzenergie aus der hocheffizienten Anlage und profitiert so von den günstigen Bezugspreisen. Außerdem übernimmt die Firma HVU das Investitions- und Betreiberrisiko. Für die Verwaltung, Instandhaltung und für Reparaturen fallen keine weiteren Kosten für den Kunden an. Der Kunde erhält den wirtschaftlichen Vorteil und leistet durch die CO2-Einsparungen einen Beitrag zum Umweltschutz. Der Einbau hocheffizienter Anlagentechnik wird im Wärmeschutznachweis berücksichtigt. In der Regel unterschreiten wir die geforderten Werte um ca. 30 Prozent. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert solche Baumaßnahmen mit zinsgünstigen Darlehen, die der Kunde bei seiner finanzierenden Bank beantragen kann.“

FZ: „In welchen Projekten verwirklichen Sie die hocheffizienten Anlagen?“
A. Könning: „Die Anlagentechnik sämtlicher Projekte der Firma Hüls Baukonzepte GmbH soll durch die HVU betrieben werden. Grundsätzlich können aber auch weitere Projekte hinzukommen. Die am 01. Juli 2013 in Kraft getretenen Neuregelungen der Wärmelieferverordnung erleichtern Vermietern die Umstellung auf eine gewerbliche Wärmelieferung. Mit neu installierten Blockheizkraftwerken, die über die HVU finanziert werden, können Mieter Energiekosten sparen, ohne die Liquidität des Vermieters zu belasten.

FZ: „Wo erhält man weiterführende Informationen?
A. Könning: „Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!“

FZ: „Wie sieht Ihr persönlicher Steckbrief aus?“
A. Könning: „Ich bin 32 Jahre alt, verheiratet, wohnhaft in Rhede und habe 2 Kinder (4 Monate und 2 ½ Jahre). Nach meiner Ausbildung zum Maurer erwarb ich die Fachoberschulreife im Fachbereich Bauwesen und startete in Münster mein Studium im Bauingenieurswesen, Fachbereich „Konstruktiver Ingenieursbau“. Seit meinem Abschluss arbeite ich in der Bauleitung und seit Juli 2008 bei der Firma Hüls Baukonzepte GmbH.“

FZ: „Und wie verleben Sie Ihre Freizeit?“
A. Könning: „Meine Freizeit gehört meiner Familie. Dazu gehört sonntagmorgens das Schwimmen mit meinem „Großen“ und der Familienspaziergang am Nachmittag. Um mich fit zu halten, gehe ich gern Tennis spielen und Rennradfahren.“

FZ: „Welches Buch lesen Sie gerade?“
A. Könning: „Metzgermeister David! Mein Sohn Luca fährt ziemlich darauf ab. Kleiner Scherz, ich bin im Februar bei einem Vortrag des Zukunftsforscher Erik Händler gewesen – ein interessanter Vortrag über die Geschichte der Zukunft. Die Grundlage seiner Forschung basiert auf der Kondratiefftheorie, welche sich mit den langen Konjunkturwellen der Wirtschaft beschäftigt. Ich fand den Vortrag sehr interessant und habe mir im Anschluss sein Buch gekauft. Leider muss ich zugeben ... bisher bin ich erst auf Seite 12 angekommen.“

FZ: „ Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und bedanken uns für das Interview!“