Wohnen ohne Barrieren

mit den „Hüls-Standards“

Wohnen ohne Barrieren – mit den „Hüls-Standards“

Demographischer Wandel – Umdenken insbesondere für das Thema „Wohnen“

Unser Motto als Projektentwickler lautet deshalb: „Früher an später denken“

Mit zunehmendem Alter wächst die Notwendigkeit nach einer Architektur, welche den wechselnden Anforderungen und Erwartungen im Laufe eines Lebens gerecht wird. 
War „Barrierefreiheit" als Begriff einst negativ besetzt, so hat sich die Auslegung im Laufe der Zeit gewandelt. Heute definiert sich Barrierefreiheit durch Komfort, Sicherheit und Eigenständigkeit. Letztendlich bedeutet barrierefreies Bauen jedoch Lebensraum für alle Altersklassen zu schaffen – von kinderwagenfreundlich bis altersgerecht.

Diese Wohnungen beseitigen nicht nur räumliche und bauliche Hindernisse, sondern fördern zudem das Zusammenleben von Jung und Alt. Auch beeinträchtigten Menschen wird somit ein hohes Maß an Selbstständigkeit ermöglicht. Genau deshalb steht barrierearmes Bauen für Höchstmaß an Individualität. 

Hüls Baukonzepte GmbH hat es sich zur Aufgabe gemacht einen eigenen Standard für „Wohnen ohne Barrieren“ zu entwickeln. Diesen setzen wir ab sofort konsequent (soweit technisch möglich) in allen neuen Wohnprojekten um.

Hüls Baukonzepte Objekt

Ein Auszug aus unseren Standards:

  • stufenlose Begehbarkeit der Zugänge zum Haus, zu sämtlichen Außenbereichen (Balkone, Terrassen) und zu den Innenräumen, soweit technisch möglich
  • in Mehrfamilienhäusern wird ein Personenfahrstuhl installiert
  • sämtliche Türen (Hauseingangs-, Wohnungs-, Innenraumtüren) sind mit einer Durchgangsbreite von mind. 90 cm versehen – so ist eine gute Befahrbarkeit mit einem Rollstuhl/Rollator/Kinderwagen gegeben
  • anstelle eines Türspions wird neben der Hauseingangstür ein Monitor (LCD-Display) auf rollstuhlgerechter Höhe montiert
  • ebenfalls in rollstuhlgerechter Höhe montiert werden auf Wunsch alle Lichtschalter, häufig genutzte Steckdosen, Fenstergriffe, Video-Gegensprechanlage und Haustüröffner sowie die Briefkästen
  • der Zugang zum Duschbereich wird ebenerdig ausgeführt
  • um eine spätere Montage von Haltegriffen zu ermöglichen, werden die Wände im Bereich des WCs und der Waschbecken verstärkt
  • ein zusätzlicher Waschmaschinen- und Tockneranschluss wird in jeder Wohnung vorbereitet

Darüber hinaus lassen sich weitere individuelle Vorrichtungen einbauen, die das Leben und Wohnen erleichtern. 

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

In unserem Immobilien-Portal finden Sie viele barrierearme Wohnungen. Klicken Sie hier!